Schreibwerkstätten

Meine Zielgruppen

Schreiben macht Spaß? Ja, tatsächlich kann es sogar eine Menge Spaß machen. Ich biete Schreibwerkstätten für Schulklassen oder freie Gruppen an.

An Grundschulen (4. Klasse), an Real-, Haupt-, Förderschulen und Gymnasien. In Bibliotheken und überall sonst, wo junge Leute schreiben können. 

 

Die Gruppe sollte nicht zu groß sein, damit ein vernünftiges Arbeiten möglich ist und alle Teilnehmer zum Zuge kommen. 

Sinnvoll ist beispielsweise die Teilnahme eines Klassenverbands, eines Deutsch- oder Literaturkurses oder einer zusammengesetzten Gruppe von nicht mehr als 20 Personen.

Ablauf

Ich biete maßgeschneiderte Schreibwerkstätten an. Steht nur ein Vormittag zur Verfügung? Soll die Schreibwerkstatt mehrere Tage umfassen? Oder wünschen Sie einen Kurs, der mehrere Einzeltermine umfasst? 

 

Eine Schreibwerkstatt kann Exkursionen, Basteleinheiten oder Abschlusspräsentationen umfassen.

 

Auch die Themen sind variabel. Möglich wären etwa:

  • Meine Stadt, meine Heimat?
  • Der Troll im Garten - Menschen begegnen Fabelwesen/Fantastische Geschichten
  • Ich und du - Freunde, Familie, Feinde?
  • Ein Blick in die Kristallkugel: Was bringt meine Zukunft?
  • Traumhaft/Alptraum. Was wäre, wenn?

 

Übrigens ...

Schulen und Bibliotheken, die Mitglied im Friedrich-Bödecker-Kreis sind, können Schreibwerkstätten mit mir auch darüber buchen.

Auch im Rahmen der Aktion "SchreibLand NRW" biete ich mehrwöchige Schreibwerkstätten in Bibliotheken an.

Außerdem ...

... betreue ich gemeinsam mit der Autorin Sarah Meyer-Dietrich und dem Autor Tobias Steinfeld die Redaktion "Junge Wortklauber" der Zeche Carl in Essen und verfasse Beiträge für deren Blog www.carlsschreiberin.de